von

Die besten Websites vom Juni 2013

Kommentarsprechblase
4
Kommentare

twittericon
evaluationsicon
Fanden Sie diesen Artikel hilfreich? Ja | Nein

Endlich mal kein Einheitsbrei!

Nachdem Steve Brauer bereits letzten Monat eine Übersicht der besten Websites vom Mai 2013 vorgestellt hat, möchte ich mich nicht lumpen lassen und den passenden Folgeartikel für den Juni 2013 beisteuern.
Nach dem ich anfänglich noch dachte „Ach die veröffentlichen Websites werden bestimmt wieder total gewöhnlich und wenig Innovation enthalten.“, wurde ich eines besseren belehrt. Glücklicherweise hatten viele Designer, trotz des miesen Frühlingswetters wahre Lichtblicke, wodurch sogar richtige Web-Perlen entstanden sind.

Wie im letzten Monat wurden aus über 200 Websites die 60 ansprechendsten ausgewählt und zwei weiteren branchenkundigen Fachleuten, darunter auch Steve, zum Voting vorgestellt. Überraschenderweise war das Ergebnis bei den höchsten Platzierungen ziemlich eindeutig. Natürlich geht es hierbei wieder um eine Persönliche Meinung und Inspiration, nicht im die Vergabe eines Awards. ;)

Angra Maria

10. angramaria

www.angramaria.com

CHC

9. chc

www.angramaria.com

Carlos Molina

9. chc

www.yolive.me

Wandi

7. wandi

www.wandi-studio.com

L’attrape rêve

6. lattrapereve

www.lattrapereve.fr

Le Goff & Gabarra

5. lgetg

www.lgetg.fr

Image Conscious Studios

4. icscreative

www.icscreative.com

Palms Casino Resort

Hotelseiten kennt man viele. Und fast immer sehen sie sich ähnlich! Entweder sind sie übersichtlich aber altbacken, oder modern aber total unübersichtlich. Palms macht es besser! Es bricht aus dem Rahmen konventioneller Hotelseiten aus und ist selbst für ungeübte Webnutzer noch einfach zu bedienen. Die Website hebt sich ab und hat darum zu anderen Hotelseiten einen entscheidenden Vorteil: Wiedererkennung!

3. palms

www.palms.com

Playground Inc.

Einfach einfach sein! Nichts trifft es glaube ich besser. Die Website wirkt niemals überladen, hat eine erstklassige Typografie, viel schöne freie Fläche, klasse Vektoranimationen auf der Startseite und, wie ich finde, wahnsinnig gut strukturierte Referenzseiten.

2. playgroundinc

www.playgroundinc.com

Best Website Juni 2013: Loop

Auch diese Seite ist eben so wie Platz 2 trotz sehr viel Inhalt zu keiner Zeit überladen oder undurchsichtig. Zudem hat die Seite sehr benutzerfreundliche Animationen und transportiert eine unglaublich starke Corporate Identity.

1. agentur-loop

http://www.agentur-loop.com

Christian Beyer

Ich bin Grafiker und Fotograf und arbeitete 2009 an der Erstellung von Web- und Printprojekten der Dresdner Agentur Schach&Matt GmbH. Mittlerweile bin ich seit 2010 mit cpbeyer selbstständig.

4 Gedanken zu „Die besten Websites vom Juni 2013

  1. Steve BrauerSteve Brauer sagte am :

    Was ich besonders interessant und erwähnenswert finde ist, dass ich und Christian wirklich vollkommen unabhängig voneinander Loop auf den ersten Platz gesetzt haben… unter 60 Kandidaten spricht das wohl eine recht deutliche Sprache. :)

    Antworten
  2. Armando sagte am :

    Die besten Seiten … z.b. Angra Maria gefällt mir überhaupt nicht.
    Stylisch ohne Ende – okay. Aber was mich in der Regel nervt, ist, wenn man ewig scrollen muss (vor allem nacht unten!)und keinen Überblick hat was sich alles auf der Seite befindet bzw. wo was ist.
    So – man soll ja nicht nur meckern…
    Eine Lösung könnte ja sein mal nach oben zu scrollen – oben = Positiv, unten = negativ. Auch bei vertikaler Schrift verwendet man ja die Schreibweise eher von unten nach oben…zu mindest wenn es nicht bergab gehen soll.
    Oder die Seite ist Horizontal geteilt in die Rubriken und je nacxhdem in welchem „Level“ ich bin wird von rechts nach links gescrollt – aber nur der Streifen („das Level“) auf dem ich mit der Maus bin…
    Eine andere Lösung ist es vielleicht erstmal die Seite als Überblick zu zeigen und dann langsam „wegrutschen“ zu lassen – bzw „zoomen“…

    Nur mal so spontane Ideen.

    Ich finde viele Seiten haben super Effekte und sind mega gestylt. Nur steht denn da auch Aufwand und Nutzen im Verhältnis? Klar eine Argantur für Webdesign sollte sich schon was einfallen lassen – nur denke ich verhält es sich teilweise wie mit SKIern oder einem Fahrrad aus Carbon der Marke Audi.
    Deswegen wird nicht mehr verkauft.

    Schaut mal die hier an: http://www.agenspsc.com/

    Bei solchen Beispielen frag ich mich immer wieder. Denn sicher hängt es da nicht an paar Euros für eine andere Seite…Und mit denen zu arbeiten kann ich mir vorstellen.

    Schleichwerbung…

    Audi Carbon Ski

    https://www.audi-mediaservices.com/publish/ms/content/de/public/pressemappen/2011/02/09/epk_-_audi_carbon.standard.gid-oeffentlichkeit.html

    Audi Carbon-E-Bike

    http://techhive.de/audi-e-bike-wiegt-nur-knapp-11kg-und-besitzt-einen-austauschbaren-akku-1216400/

    Antworten
  3. Steve BrauerSteve Brauer sagte am :

    Die Angra Maria hätte ich vom persönlichen Geschmack her nicht mal in die engere Auswahl geschoben, aber man muss der Dame trotzdem zugute halten, dass sie den Mut hatte in eine völlig andere Richtung zu gehen, was Aufmerksamkeit erzeugt und einen echten Wiedererkennungswert schafft … also in dem Sinne: Ziel erreicht.

    Mit dem Scrollen hatten wir ja schon so einige Dialoge, ich finde das voll in Ordnung… Es ist halt eine Singlepage. Man könnte den Inhalt auf ein paar Unterseiten aufteilen, was auch Google besser gefallen würde, aber die Dame wollte es halt alles auf einer Seite haben… Gibt nicht wenige, die das toll finden und eigentlich muss man ja auch gar nicht scrollen, das Menü Das Menü funktioniert ja auch ganz gut. ;)

    Aufwand und Nutzen zu hinterfragen ist durchaus berechtigt und vor allem sehr interessant. Bei einigen der Kandidaten hier wird unendlich viel Zeit in Design und Content geflossen sein. Bei Agenturen ist es aber auch so (oder sollte zumindest so sein), dass man kompetitiv gepolt ist und einfach zeigen will, dass man von allen das prächtigste Geweih hat. Noch nicht mal unbedingt um Kunden zu beeindrucken, sondern viel eher andere Webworker… und natürlich um sich selbst zu bestätigen.

    Den Vergleich mit Audi finde ich jetzt etwas weit hergeholt, da wird meiner Meinung nach nur versucht mit seinem Namen noch ein paar andere Märkte anzutesten bzw. die Kunden auch jenseits der Straße an die Marke zu binden. Verglichen mit den Milliardenumsetzen der Hauptmarke kommen da im Idealfall nur ein paar Peanuts rum, aber der Imageaspekt sollte hier aus besagten Gründen keinesfalls übergangen werden.

    Antworten
  4. Armando sagte am :

    Ja da stimme ich dir grundlegend zu.

    Was ich nur meine ist, dass ich ohne große Suche die oben genannte Seite http://www.agenspsc.com finden konnte. Diese Seite ist sicher keine Meisterleistung. Aber das Unternehmen ist für mich ein SEHR interessanter Partner und schon nach wenigen Gesprächen zeichnet sich hier eine spannende Zusammenarbeit ab.

    Ein Fall wie dieser ist keine Seltenheit. Und ich frage mich dann wirklich – Wie wichtig ist – abgesehen von einer Agentur die diese Leistung abietet – eine aufwändige Seite?

    Ich habe Seiten gesehen, die sehen wahnsinnig toll aus – allerdings finde ich die nicht wieder. Denn a) wieß ich nicht mehr was da angeboten wurde und b) hab ich keine Ahnung mehr um was es da ging.

    Eine Seite wie agenspsc oder http://www.innovative-qualifikation.de habe ich dagegen leicht gefunden als ich genau das was die haben suchte und ich kann sie mir auch merken. Gerade letzt genannte sieht wirklich übel aus (wie ich finde) – aber hat beste Suchergebnisse und erfüllt den Zweck zu voller Zufriedenheit.
    Dieser Betreiber hat wie mir scheint – wir stehen in engem Kontakt – nicht den geringsten Bedarf die Seite zu ändern…

    Ist es denn nicht wirklich wichtiger die Findbarkeit für die Zielgruppe zu priorisieren als das Design? Denn was nutzt die schönste Seite wenn sie nicht gefunden wird?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.